KontaktlImpressum


Herzlich willkommen
beim Bergischen Geschichtsverein
Abteilung Burscheid

Die Abteilung Burscheid besteht seit 1956 und hat zur Zeit knapp 80 Mitglieder.

Veranstaltungen i.J. 2019
Der Rahmen für Veranstaltungen des Bergischen Geschichtsvereins Abt. Burscheid e.V.:

Unsere Veranstaltungen werden zumeist für Dienstage und Donnerstage geplant, dabei für die zweite Woche des jeweiligen Monats. In den düsteren Monaten November bis März bieten wir typischerweise abendliche Vorträge an, in den übrigen Monaten halbtägige Exkursionen mit Führungen und/oder Fachvorträgen (Bustransfer, PKW-Anfahrt in Eigeninitiative oder Wanderungen); die Sommerferien bleiben ausgespart.

Unsere Zukunftsplanung: zusätzliche Ziele für die ganze Familie an Wochenenden – wir werden herumfragen, wie es mit der Nachfrage steht und wo/wie wir ggf. mit anderen Vereinen oder Institutionen zusammenarbeiten können.

Bitte spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung anmelden; ansonsten ist die Planung für Fahrt und etwaiges Kaffeetrinken sehr schwierig und sogar riskant, was die Kosten betrifft. Noch frühere Meldungen sind natürlich immer willkommen. Danke dafür!

Und nun die diesjährigen Termine nach unserem aktuellen Planungsstand – die Details werden jeweils noch fortgeschrieben, wenn die einzelnen Veranstaltungen näher kommen:

 

21. Februar 2019
Haus der Kunst, Burscheid

Vortrag v. Dr. Axel Kolodziej, Remscheid
„1225-1348: Neues über die Limburger – Herrschergeschlecht im Bergischen – “
File source: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mercator_Berg.jpg
Berghe vor den Limburgern
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Herzogtum_Berg

Im öffentlichen Teil der Jahreshauptversammlung referierte Herr Dr. Axel Kolodziej aus Remscheid sehr anschaulich und nachvollziehbar aktuelle Forschungsbefunde zur Herrschaft der Grafen von Berg aus dem Hause Limburg im Bergischen, insbesondere zum bis zur Franzosenzeit nachwirkenden Aufbau einer Lokalverwaltung. Sie war durch sich bildende Ämter strukturiert und trug zur Territorialisierung des Landes Berg bei: Nunmehr verkörperte nicht nur der Graf von Berg die Herrschaft, sondern auch die entstehenden Landstände aus Rittern und Städten. Wirtschaftlich prägte die nahegelegene mittelalterliche Metropole Köln die Weiterentwicklung im Bergischen Land. Im Anschluss geht Herr Kolodziej auf lebhafte Fragen der Teilnehmer ein.

 

25. Mai 2019
Ausflug „Amazonas des Ruhrgebiets“

Abfahrt in Burscheid ca. 8:30h, Rückkehr ca. 17:00h
Zustiege (Bus der Fa. Rather): Bushaltestellen Ecke Hauptstraße/Füllsichel und katholische Kirche/Rathaus
Das Ruhrtal
„Auf dem Amazonas“
Quelle: https://www.baldeneysee.com/sonderfahrten/amazonas-des-ruhrgebiets/

Kurze Beschreibung:
Von Kupferdreh bis Kettwig genießen Sie bei einer Schiffsrundfahrt den Baldeneysee und unseren angrenzenden „Amazonas“, die Ruhr. Kaffee und Kuchen gibt es an Bord. Unsere Seefahrt dauert etwa 4 Stunden; An- und Rückfahrt dauern jeweils ca. 1 Stunde.

Kosten:
Schifffahrt: Erwachsene 13,50 € | Kinder (4 – 14 J.) 7,00 €; Busfahrt: 25,00 €

 

20. Juni 2019
Ausflug „Auf dem Hügel – gepflegt und übersichtlich wohnen“

Abfahrt in Burscheid ca. 10:30h, Rückkehr ca. 17h
Zustiege (Bus der Fa. Rather):
Bushaltestellen Ecke Hauptstraße/Füllsichel und katholische Kirche/Rathaus

Gut gerüstet
Quelle: https://www.villahuegel.de/de/rundgang/historie/entwurf-und-bau

Kurze Beschreibung:
Die Entstehung der Villa Hügel geht einher mit den Veränderungen in der Friedrich Krupp AG. 1862 wurde durch Alfred Krupp die Prokura in der Firma eingeführt. Er beabsichtigte damit seine Rolle in dem stark gewachsenen Unternehmen auf die strategischen Entscheidungen und die Aufsichtsfunktion zu beschränken. War es bis dato üblich, auf dem Unternehmensgelände zu leben, spiegelt sich dieser „Rückzug“ auch in der Verlagerung des Wohnsitzes der Familie wider (Vorgeschichte nach Wikipedia).

Kosten:
Eintritt 5 €; Führung 3 €
Busfahrt: 20,00 €



22. September 2019
Exkursion „Bergische Runde – im Schienenbus wie einst“

Abfahrt in Solingen ca. 12:30h, Dauer: ca. 2 Stunden
Anfahrt derzeit geplant in Privat-PKW’s, bei ausreichender Nachfrage ggf. Bus
Anfahrt/Rückfahrt jeweils ca. 25 Minuten
Zustiegsstellen: werden wir je nach Bedarf 14 Tage im Voraus ankündigen

Nicht aus dem Fenster lehnen!
Quelle: Voss

Kurze Beschreibung:
Sie haben gleich dreimal an diesem Tag die Gelegenheit, die eigene Heimat auf rund 60 km aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Während Ihrer Reise erwartet Sie ein besonderes Eisenbahnerlebnis: Der historische Schienenbus überquert die 107 m hohe Müngstener Brücke. Gelegen im beschaulichen Brückenpark, überspannt Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke das idyllische Tal der Wupper, welches ebenso begeistert wie die filigrane Stahlkonstruktion. Weiter geht Ihre Reise in Richtung Wuppertal als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Bergischen Landes. Werfen Sie aus den großen Panoramafenstern der „Roten Brummer“ immer mal wieder einen Blick auf die weltberühmte Schwebebahn, die nicht nur das Wahrzeichen der Stadt darstellt, sondern bis heute die Hauptschlagader des öffentlichen Nahverkehrs mit ca. 76.000 Fahrgästen täglich. Anschließend folgen wir weiter dem Streckenverlauf, um mit frischgewonnenen Eindrücken wieder den Ausgangsbahnhof zu erreichen. Steigen Sie ein in eine Welt voller Nostalgie und erleben Sie einen unvergesslichen Tag im Schienenbus.



8. Oktober 2019
Tagesausflug mit zwei Zielen – wahlweise
(1) „Die Römer in Ahrweiler“
(2) „Ahrweiler – Regierung unter Verschluss“

Derzeit geplante Zeiten einschließl. Kaffee & Kuchen:
Abfahrt 9:30h / Rückkehr ca. 16h

Bildergebnis für römervilla ahrweiler
Kommandozentrale
Eingehaust“ und „Ungestört Computern
Quellen:
oben: https://roemer-spuren.de/museen/ahrweiler
unten: https://www.regbu.de/ausweichsitz/Impressum.html

Kurze Beschreibung:
(1) Im März 1980 wurde beim Ausbau der B 267 ein sensationeller Fund gemacht. Bei Ausschachtungsarbeiten kamen die Reste des Herrenhauses eines römischen Gutshofes des 2. bis 3. Jahrhunderts zutage. Die exzellent erhaltenen Mauern mit ihren farbigen Wandmalereien machten schnell deutlich, dass es sich um einen Sensationsfund handelt, der nördlich der Alpen seinesgleichen sucht. Zehn Jahre dauerten die Ausgrabungen durch die Koblenzer Landesarchäologen. Neben den Wandmalereien wurden eine Badeanlage, eine Küche sowie komplett erhaltene Fußbodenheizungen entdeckt. Auch unzählige Alltagsgegenstände von antikem Fensterglas, Tafelgeschirr, Haarnadeln bis hin zu einer Theatermaske wurden gefunden. Der Gang durch die Ruinen der antiken Räume, gibt einen sehr detaillierten Einblick in das provinzialrömische Leben vor fast 2000 Jahren.
(2) Der ehemalige Regierungsbunker im Ahrtal öffnete im März 2008seine atombombensicheren Tore als Museum. Teilbereiche der Anlage stehen den Besuchern offen, laden Jung und Alt aus aller Welt ein. Für den Träger der Dokumentationsstätte, den Heimatverein „Alt-Ahrweiler“, ist dies Herausforderung und Verantwortung zugleich, denn die Mitarbeiter begleiten auf ihrer ca. 1,5-stündigen Bunker-Führung durch eine unterirdische Welt, die noch bis vor Kurzem strenger Geheimhaltung unterlag.

Kosten:
(1) Villa
6 €, Führung bis 20 Personen 35 €, bei Teilnahme an Turnusführungen 2 € / Person
(2) Bunker
10 € incl. Führung
Fahrtkosten werden noch ermittelt, abhängig vom Volumen



7. November 2019
Vortrag von Herrn Sascha Kempf „An der Geschichte schrauben – wie der Nationalsozialismus versuchte, die Antike auszuschlachten“
Haus der Kunst, Burscheid, 19 h - ca. 20:30 h

Bildergebnis für reichskanzlei
Neue Reichskanzlei: Hitlers und Speers Zitate
Quelle: Bundesarchiv

Kurze Beschreibung:
Der Archivar der Stadt Burscheid, Herr Sascha Kempf, berichtet aus seiner Dissertation. Sie befasst sich mit dem Versuch der NS-Führung, etwa die griechische und römische Geschichte mit allen Mitteln als tatsächlich vom Norden beeinflusst darzustellen, damit den Weg des kulturellen Einflusses geradezu auf den Kopf zu stellen. Einflüsse der Machthabenden auf geschichtliche Herleitungen insbesondere ihres Herrschaftsanspruchs sind ja auch sonst nicht selten, hier aber besonders plakativ und drastisch; es können zudem Unterschiede innerhalb des Regimes an interessanten Beispielen dargestellt werden.


14. Dezember 2019
Advents- und Weihnachtskaffee in der Lambertsmühle ab 15 h,
ab ca. 16 h Vortrag K. U. Voss „1812 – Moskau und die Musicalische Academie“
Bildergebnis für napoleon auf pferd

Napoleon, noch bergauf
Quelle: Wikipedia gemeinfrei

Kurze Beschreibung:
Herr Voss referiert zu dem erstaunlichen Jahr 1812: Napoleon bricht nach Moskau auf und Jakob Salentin von Zuccalmaglio gründet die Musicalische Academie zu Burscheid. Hat beides miteinander zu tun? Und was sind die seltsamen Parallelen zur Jetzt-Zeit?