Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Bergischer Geschichtsverein Abteilung Burscheid e.V.

 

Veranstaltungsprogramm im Jahr 2020

Die Restriktionen zum Eindämmen der Corona-Pandemie haben das 2020er Veranstaltungsprogramm stark kupiert: Zwar konnten wir im Januar den Ende 2019 ausgefallenen Weihnachts-Kaffee in der Lambertsmühle als Neujahrs-Empfang kurzentschlossen wieder aufleben lassen - eben mit frischem Kaffee und wunderbaren selbstgebackenen Kuchen. Auch die interaktive Präsentation der Arbeitsgruppen-Recherche zu den „Verschwundenen Häusern“ hatte noch geklappt und hat dem Verein zum Jahresende 2020 sogar den Hauptpreis des Burscheider Heimatpreises eingebracht. Ganz knapp wurde es dann schon mit der Jahreshauptversammlung im Februar im Badehaus, wie damals üblich (!!!) noch ganz ohne Masken und zum Glück auch ohne Folgen. Aber dann war ‚Schicht im Schacht‘: Alle weiteren Termine haben wir schweren Herzens abgesagt; in der zweiten Jahreshälfte konnten wir unsere Planungen gar nicht erst anbieten. Sie liegen seitdem auf Eis, wenn’s gut geht für Ende 2021. Oder für das Jahr 2022 ... Im Einzelnen:

11. Januar 2020
Neujahrs-Empfang des Geschichtsvereins
in der Lambertsmühle,
anschließend Vortrag K. U. Voss: „1812 – Moskau und die Musicalische Academie“

Truppenstärken 2012 hin (beige) und zurück (schwarz)
in der genialen Darstellung von Minard v. 1869, unten: Temperaturen auf dem Rückmarsch in Grad
Réaumur
,
siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Joseph_Minard

Kurze Beschreibung:
1812 ist ein schon sehr erstaunliches Jahr: Napoleon bricht zu seinem desaströsen Feldzug nach Moskau auf und Jakob Salentin von Zuccalmaglio gründet daheim die Musicalische Academie zu Burscheid. Hat beides miteinander zu tun? Und was sind die seltsamen Parallelen zur Jetzt-Zeit?

VERLEGT: Dieser Termin war eigentlich als Advents-Kaffee im Dezember 2019 geplant und musste 2019 wegen einer Doppelbelegung der Mühle gecancelt werden – versehentlich waren parallel Hochzeiten gebucht, von denen die Lambertsmühle ja auch ein wenig lebt. Aber wir haben das flugs in einen Neujahrs-Empfang mit frischem Kaffee und Kuchen im Januar 2020 umgewidmet. So blieb auch Napoleon am Ende nicht unbeachtet 😉 Und die Mitglieder waren es nicht mal unzufrieden: Die Adventszeit war ganz unverhofft am Ende ein wenig entzerrt worden.

Wer immer möchte: Hier die Präsentation zum sehr bemerkenswerten Jahr 1812.

21. Januar 2020
Abendliche Eröffnung der interaktiven Präsentation der Arbeitsgruppen-Recherche zu den „Verschwundenen Häusern“
vom 22. Januar bis 14. Februar in der Burscheider Stadt-Bücherei mit Ansprache des Bürgermeisters

Die Ausstellung in der Stadtbücherei gewann am Jahresende 2020 den Hauptpreis des Burscheider Heimatpreises. Mit vielen während der Präsentation beigetragenen Informationen, Anekdoten und Bildern führte das zu der neuen Publikation Verschwundene Häuser in Burscheid“, siehe dazu mit weiteren Informationen unsere Bücherseite.

27. Februar 2020
Jahreshauptversammlung im Kultur-Badehaus Burscheid

Anschließend Vortrag des Historiker Dr. Gregor Ahlmann, wiss. Referent auf Schloss Burg,
Schloss Burg, Sitz der Grafen von Berg. Die Geschichte der Burg von den Anfängen im 12. Jahrhundert bis heute

Bildquelle: Thomas Wunsch, Schlossbauverein Burg a.d. Wupper e.V.

2. April 2020
Gemeinsame Veranstaltung mit der Wermelskirchener Abteilung
mit Fachvortrag von Dr. Cornelissen, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte,
über die „Bergische Sprachvielfalt aus Wermelskirchen-Burscheider Sicht“.

Ein Bild, das Text, draußen, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Bildquelle: Wiki-Commons

Die Veranstaltung musste unser Schwester-Verein wegen der Corona-Risiken absagen.

9. Mai 2020
Bergische Runde mit dem Schienenbus
ab Solingen Hbf

Quelle: ein Dachboden in Kuckenberg

Die Veranstaltung haben wir auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamts abgesagt.

Zweites Halbjahr 2020: Corona in gefühlter Endlos-Schleife

Ebenso haben wir weitere für 2020 vorgesehene Exkursionen und Führungen zurückgestellt. In Betracht gekommen wären etwa eine Führung durch die Papiermühle „Alte Dombach“ in Bergisch Gladbach mit Demonstration richtiger Endlos-Papierherstellung, der Besuch des Balkhauser Kottens mit Wasserrad und scharfen Säbeln, eine Visite in der kürzlich aus ihrem Dornröschenschlag erweckten Tuchfabrik Müller in Euskirchen bzw. eine wirklich weitgehende Zeitreise im Römerkanal-Zentrum in Rheinbach.

Es gibt viel zu zeigen – packen wir’s an! Wir werden diese und weitere Aktivitäten anbieten, sobald wir Präsenz-Veranstaltungen wieder verantwortungsvoll und ohne gesundheitliche Risiken für unsere Mitglieder organisieren können, siehe auch die Skizze für ein Jahresprogramm 2021 mit weiteren Links. Bleiben Sie interessiert!

Stand: 31.10.2021 / Vo

Impressum & Kontakt  | Verein  |  Datenschutz
Bücher  |  Exkursionen & Vorträge  |  Wettbewerbe  |  Rätsel, Fragen & Gästebuch